ZERSPANUNG? WHAT??

Das Wichtigste zuerst:

Gutes Gehalt

Bereits im 1. Lehrjahr kannst du bis zu 1.000 € pro Monat verdienen!

Übernahme safe

Zeigst du gute Leistungen, hast du nach der Ausbildung garantiert einen festen Job!

In der Gegend bleiben

Freunde, Verein, Familie: Du musst dich von nichts verabschieden! Finde deinen zukünftigen Arbeitsplatz einfach in deiner Umgebung!

Bereits im 1. Lehrjahr kannst du bis zu 1.000 € pro Monat verdienen!

Zeigst du gute Leistungen, hast du nach der Ausbildung garantiert einen festen Job!

Freunde, Verein, Familie: Du musst dich von nichts verabschieden! Finde deinen zukünftigen Arbeitsplatz einfach in deiner Umgebung!

Welche Ausbildungen gibt es?

Ausbildung
Zerspanungsmechaniker:in
Ausbildung
Mechatroniker:in
Ausbildung
Industriemechaniker:in
Ausbildung
Fachkraft für Metalltechnik
Ausbildung
Technische:r Produktdesigner:in
Ausbildung
Industriekaufmann/-frau
Studium
BA Fachrichtung Industrie
Studium
B.Eng. Fachrichtung Produktionstechnik
Studium
B.Sc. Fachrichtung Wirtschaftsinformatik
Studium
B.Sc. Industriestudium
Ausbildung +
Ausbildung Plus Zerspanungsmechaniker:in
Praktikum
Praktikum
Zerspanungsmechaniker:in

Die Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt zu dir, wenn du…

  • sorgfältig und genau arbeitest.
  • Verantwortung übernehmen willst.
  • handwerklich geschickt bist.
  • dich gut konzentrieren kannst.
  • keine Angst vor mathematischen Formeln hast.

Diese Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Außerdem solltest du einen Hauptschul- oder Realschulabschluss haben.

Das erwartet dich:

Hier fliegen keine Fetzen, sondern Späne: Zerspanungsmechaniker:innen fertigen Präzisionsteile auf den Hundertstelmillimeter genau! Dein wichtigstes Instrument dazu ist die CNC-Werkzeugmaschine. In der Ausbildung lernst du, wie du computergesteuerte Maschinen bedienst und sie für jeden neuen Job programmierst.

Du programmierst präzise und nach Vorgaben der Konstrukteure die CNC-Vorgaben für Präzisionsteile. Du richtest die Maschine für die Teile ein und überprüfst auch die richtige Funktion dieser Anlage. Du spannst Werkzeuge präzise ein, startest Produktionsvorgänge und überwachst die korrekte Maßhaltigkeit der produzierten Teile. Wenn etwas nicht richtig läuft, greifst du ein. Auch um die Wartung der Maschine kümmerst du dich, denn dein Arbeitsgerät in Schuss zu halten, gehört einfach mit dazu. Und du hast Verantwortung für dein Team: Du führst eine Gruppe von Maschinenbedienern und sorgst dafür, dass auch deren Arbeit reibungslos läuft.

Das bringt es dir:

Die Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker:in ist der ideale Start in eine Karriere in der Industrie. Du bekommst schon in der Ausbildung ein super Gehalt, kannst dich in viele Richtungen weiterentwickeln und hast einen zukunftsfähigen, sicheren Arbeitsplatz.

Mechatroniker:in

Die Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt zu dir, wenn du…

  • dich für technische Zusammenhänge begeistern kannst.
  • sorgfältig und genau arbeitest.
  • kein Problem mit Mathematik hast.

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Außerdem solltest du einen guten Hauptschul- oder Realschulabschluss haben.

Das erwartet dich:

Du sorgst für das optimale Zusammenspiel mechanischer und elektronischer Systeme. Du installierst elektronische Baugruppen und Komponenten und gewährleistest den reibungslosen Lauf von elektronischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen. Ebenso bist du für die Montage und Inbetriebnahme von Maschinen und Fertigungsanlagen verantwortlich.

Das bringt es dir:

Mechatroniker:innen sind schwer gefragt und werden gut bezahlt. Wenn du dich während der Ausbildung bewährt hast, ist dir eine Festanstellung nach deiner Abschlussprüfung so gut wie sicher. Und wenn du mehr erreichen willst, stehen dir viele Türen offen.

Industriemechaniker:in

Die Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt zu dir, wenn du…

  • technisches Interesse hast.
  • keine Schwierigkeiten mit Mathe und Physik hast.
  • körperlich fit bist.
  • handwerklich geschickt bist.

Diese Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Außerdem brauchst du für diese Ausbildung einen guten Realschulabschluss.

Das erwartet dich:

Autos werden in sogenannten Fertigungsstraßen hergestellt und Schokoriegel am Fließband produziert. Aber wer baut dafür die Maschinen? Genau das machen Industriemechaniker:innen! Ob Gabelstapler oder Industrieroboter – in der Ausbildung als Industriemechaniker:in lernst du, Teile von Geräten und Maschinen herzustellen und diese zu technischen Systemen zusammenzusetzen.

Das bringt es dir:

Ob Fahrzeugbau, Lebensmittel oder Möbel – mit dem Ausbildungszeugnis stehen dir die Türen zahlreicher Industrieunternehmen offen. Dich erwarten ein super Gehalt und tolle Weiterbildungsmöglichkeiten. Hast du ein paar Jahre Berufserfahrung als Industriemechaniker:in gesammelt, kannst du noch eine Meisterprüfung draufpacken oder Maschinenbau studieren.

Fachkraft für Metalltechnik

Die Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt zu dir, wenn du…

  • lieber praktisch arbeitest, statt viel Theorie zu lernen.
  • handwerklich geschickt bist.
  • kein Problem mit Maschinenlärm hast.
  • technisch interessiert bist.

Diese Ausbildung dauert nur 2 Jahre! Du solltest dafür einen Hauptschul- oder Realschulabschluss haben.

Das erwartet dich:

Hand in Hand arbeiten mit Robotern. Maschinen programmieren, die genau das tun, was du von ihnen verlangst. Und zwischendurch mal mit der Virtual-Reality-Brille den Umgang mit neuen Technologien üben. Klingt nach Science-Fiction? Nein, das gehört alles dazu in der Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik!

Ob Drehen, Schleifen, Fräsen oder andere Arbeiten an Metall und Kunststoffen – Du sorgst dafür, dass die Produktion hochpräziser Teile auf Deiner Maschine läuft. Dafür richtest Du nicht nur Deine Maschine ein, sondern überprüfst auch die richtige Funktion dieses Präzisionsgeräts. Dazu lernst Du nicht nur die Grundlagen der Metallverarbeitung, sondern kennst Dich auch nach Deiner Ausbildung mit Steuerungstechnik aus. Du startest Produktionsvorgänge, überwachst die korrekte Maßhaltigkeit der produzierten Teile und regelst nach, wenn Deine Maschine sich verstellt. Und Du erledigst die Wartungsarbeiten für die Maschine: Kühl- und Schmierstoffe nachfüllen, Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche wechseln, kurz: Dein Arbeitsgerät in Schuss halten gehört einfach mit dazu.

Das bringt es dir:

Praktisches Arbeiten statt endloser Theorie! In dieser Ausbildung kannst du anpacken und bist von Anfang an im Einsatz. Ein gutes Gehalt, ein langfristiger Arbeitsplatz und super Möglichkeiten zur Weiterbildung sind dir außerdem sicher.

Technische:r Produktdesigner:in

Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt du dir, wenn…

  • du eine gute visuelle Vorstellungskraft hast.
  • dir das Zeichnen liegt.
  • du ein gutes technisches Verständnis hast.
  • du gerne am Computer arbeitest.

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Für diese Ausbildung brauchst du einen guten Realschulabschluss oder Abitur.

Das erwartet dich:

Du erstellst technische Zeichnungen für alle Fertigungsbereiche des Unternehmens. Vom Einzelteil bis hin zu größeren Baugruppen lässt du alles am Bildschirm entstehen. In Zusammenarbeit mit Kunden erstellst du an CAD-Systemen detaillierte Zeichnungen. Dabei beachtest du die Zeichnungsnormen und sorgst dafür, dass alle Maßangaben vorhanden sind, die für die Fertigung nötig sind. Und du erstellst Prüfpläne, um sicherzustellen, dass alle wichtigen Maße auch während der Produktion stimmen. Schließlich sorgst du auch dafür, dass alle Daten auf dem neuesten Stand bleiben und immer verfügbar sind.

Das bringt es dir:

Du bist gefragt als Fachkraft und kannst mit einem sicheren Job und guter Bezahlung rechnen. Und wenn du weiter lernen willst, stehen dir viele Wege offen: So kannst du dich zum Techniker oder zum Konstrukteur fortbilden lassen und auch ein Ingenieurstudium angehen.

Industriekaufmann/-frau

Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt zu dir, wenn…

  • Organisation und Planung dein Ding sind.
  • du kontaktfreudig bist.
  • du gut mit Zahlen und Daten umgehen kannst.
  • du gerne Verantwortung übernehmen möchtest.

Diese Ausbildung dauert 3 Jahre. Außerdem brauchst du einen guten Realschulabschluss oder Abitur.

Das erwartet dich:

Ohne dich läuft nichts! Dein Arbeitsplatz ist im Büro, aber von hier aus regelst du alles. Du beschaffst Material für die Produktion und verhandelst mit Lieferanten über Angebote. In der Produktionswirtschaft planst, steuerst und überwachst du die Herstellung und die Einhaltung von Terminen. Preislisten und Kalkulationen stammen aus deiner Feder. Du führst Verhandlungen mit Kunden und behältst in der Buchhaltung den Überblick und die Kontrolle über das Geschehen auf den Konten des Unternehmens.

Das bringt es dir:

Wer sich in der Ausbildungszeit bewährt hat, kann in der Regel auch mit einer Übernahme in eine Festanstellung rechnen. Dank zahlreicher Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum berufsbegleitenden Studium sind dir dann auf der Karriereleiter kaum Grenzen gesetzt.

B.A. Fachrichtung Industrie

Die Voraussetzungen:

Dieser Studiengang passt zu dir, wenn du…

  • flexibel und kommunikativ bist.
  • strategisch und logisch denken kannst.
  • Mathematik zu deinen Stärken zählst.

Das Studium dauert 3 Jahre. Voraussetzung ist eine Fachhochschulreife oder Abitur.

Das erwartet dich:

Das Duale Studium basiert auf zwei Säulen. In dreimonatigen Blöcken studierst du abwechselnd im Betrieb und an der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen.

Die Zahlen müssen stimmen: Planen, strategisch kalkulieren und verhandeln sind das wirtschaftliche Rückgrat eines Unternehmens. Du bist Teil des Managements und verwandelst Ideen in echte Erfolge. Dafür bringst du das Management-Wissen ein, das du im Dualen Studium und im Unternehmen erworben hast.

Du trägst Verantwortung: ganz gleich ob im betrieblichen Rechnungswesen, im Personalbereich oder im Projekt- und Sales Management. BA-Absolventen regeln den Informations- und Warenfluss zwischen Lieferanten, Unternehmen und Kunden und arbeiten mit Technikern und Ingenieuren an den Lösungen, die die Kunden brauchen.

Inhalte des Grundstudiums:

  • Grundlagen der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre
  • Material und Produktionswirtschaft
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Bilanzierung und Grundzüge der Jahresabschlussanalyse
  • Marketing
  • Betriebliche Personalarbeit und Grundzüge der Unternehmensorganisation
  • Investition und Finanzierung
  • Operations-Research
  • Angewandtes Markt- und Prozessmanagement
  • Technik der Finanzbuchführung
  • Volkswirtschaftslehre
  • Recht
  • Mathematik und Statistik
  • Präsentationskompetenz
  • Kommunikationstraining
  • Grundlagen Informationsmanagement

Inhalte des Vertiefungsstudiums:

  • Grundlagen der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre
  • Integriertes Marketing
  • Wahlfächer: Controlling / Finanz- und Rechnungswesen, Marketing- und Vertriebsmanagement, Material- und Produktionswirtschaft, Personalwirtschaft
  • Volkswirtschaftslehre
  • Unternehmenssimulation
  • Projektmanagement

Das bringt es dir:
Absolventen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in Managementpositionen. Von einer leitenden Funktion in Abteilungen bis hin zur Unternehmensführung ist auf der Karriereleiter alles möglich.

B.Eng. Fachrichtung Produktionstechnik

Die Voraussetzungen:

Dieser Studiengang passt zu dir, wenn du…

  • Spaß an Naturwissenschaften und Technik hast.
  • Probleme strategisch und organisiert lösen kannst.
  • teamfähig und kommunikativ bist.

Das Studium dauert 3 Jahre. Voraussetzung ist eine Fachhochschulreife oder Abitur.

Das erwartet dich:

Das Duale Studium basiert auf zwei Säulen. In dreimonatigen Blöcken studierst du abwechselnd im Betrieb und an der Dualen Hochschule Horb.

Innovation braucht kluge Köpfe: Konstruieren, Produktion planen, verfeinern, Vorsprung sichern. Konstrukteure sind das kreative Herz eines Unternehmens. Dein Beitrag in Sachen Technologie ist wesentlich für den Erfolg, der über die Zukunft eines Betriebs mitentscheidet.

Du bist der Erfinder von morgen: Absolventen der Studienrichtung Produktionstechnik erwerben eine umfassende Kompetenz in den Methoden der Produktionstechnik. Sie wenden diese an bei der Planung und Herstellung von Werkstücken, Montagegruppen und Maschinen sowie von Maschinen- und Fertigungsanlagen. Aufgrund des dualen Studiums und der dabei erworbenen Praxis im Betrieb bist du unmittelbar in den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätswesen einsetzbar.

Inhalte des Studiums:

  • Konstruktion
  • Fertigungstechnik
  • Werkstoffkunde
  • Technische Mechanik + Festigkeitslehre
  • Mathematik
  • Informatik
  • Elektrotechnik
  • Thermodynamik
  • Management
  • Antriebs- und Steuerungstechnik
  • Prozesse in Entwicklung und Produktion
  • Regelungs- und Automatisierungstechnik
  • Produktionsmaschinen und Handhabungstechnik
  • Qualitätsmanagement
  • Produktionsplanung
  • Physik
  • Verfahrenstechnik
  • Elektrische Messtechnik
  • Anlagenkomponenten
  • Produktionsorientierte Konstruktion
  • Simulation
  • Investitionsplanung

Das bringt es dir:

Absolventen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in verantwortlichen Positionen in den technischen Bereichen eines Unternehmens. Von einer leitenden Funktion in Abteilungen bis hin zur Unternehmensführung ist auf der Karriereleiter alles möglich.

B.Sc. Fachrichtung Wirtschaftsinformatik

Die Voraussetzungen:

Dieser Studiengang passt zu dir, wenn du…

  • dich gut mit Technik und insbesondere IT auskennst.
  • neue Konzepte für digitale Infrastrukturen schaffen willst.
  • analytisch und strukturiert arbeitest.

Das Studium dauert 3 Jahre. Voraussetzung ist eine Fachhochschulreife oder Abitur.

Das erwartet dich:

Das Duale Studium basiert auf zwei Säulen. In dreimonatigen Blöcken studierst du abwechselnd im Betrieb und an der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen.

Ohne Datenverarbeitung geht nichts: Produktion braucht Daten, Management und Logistik kommen auch nicht mehr ohne aus. Verbindung schaffen, intelligent Information verteilen und zusammenführen, Sicherheit schaffen – Wirtschaftsinformatiker:innen sind zuständig für Augen, Ohren, Sprache und Intelligenz eines Unternehmens.

Sie schaffen die Verbindung von Informationstechnologie und Geschäftswelt. Absolventen:innen der Wirtschaftsinformatik sorgen eigenverantwortlich für die Verknüpfung von Betriebswirtschaft und IT. Kreatives Prozessdesign und Prozesslenkung, Konzepte für Infrastrukturen auf Basis neuester Technologien für wirtschaftliche und produktionstechnische Herausforderungen gehören zum täglichen Erfolgserlebnis.

Spaß an Naturwissenschaft und Informationstechnologie ist ein Muss – unabdingbar ist die Fähigkeit, Probleme zu lösen und sie dabei methodisch anzugehen. Analytisches Denken, Know-how rund um Rechnernetze, Internet und IT-Sicherheit gehören ebenso dazu. Wichtig ist auch Sozialkompetenz, gute Kommunikationsfähigkeit und Freude an der Teamarbeit. Hinzu kommt ein hoher Anteil an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen – eine wichtige Voraussetzung dafür, Prozesse im Unternehmen auch in der IT abbilden zu können.

Inhalte des Studiums:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Finanzbuchhaltung
  • Marketing
  • Bilanzierung
  • Projektmanagement
  • IT-Management
  • IT-Recht
  • Unternehmensführung
  • Controlling
  • Systemanalyse und –Entwurf
  • Programmierung
  • Datenbanken
  • Methodik
  • Logik und Algebra
  • Statistik
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Volkswirtschaftslehre

Das bringt es dir:

Absolventen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in verantwortlichen Positionen in den informationstechnischen Bereichen eines Unternehmens. Von einer leitenden Funktion in Abteilungen bis hin zur Unternehmensführung ist auf der Karriereleiter alles möglich.

B.Sc. Industriestudium

Die Voraussetzungen:

Dieser Studiengang passt zu dir, wenn du…

  • sowohl theoretisch als auch praktisch arbeiten möchtest.
  • gerne neue Lösungen für technische Probleme findest.
  • Interesse an Forschung und Technik hast.

Das Industriestudium ist eine Kombination aus Ausbildung und Studium. Deshalb dauert das Ganze auch 4,5 Jahre. Dafür hast du nachher die geballte Power von praktischer Erfahrung und theoretischer Expertise. Voraussetzung ist eine Fachhochschulreife oder Abitur.

Das erwartet dich:

Das Duale Studium basiert auf zwei Säulen. Du studierst abwechselnd im Betrieb und an der Dualen Hochschule Furtwangen am Campus Tuttlingen.

Das Industriestudium genau das Richtige für Technik-Talente mit Lust an Forschung und Entwicklung. Hier wachsen die zukünftigen Expert:innen im Maschinenbau heran. Die neue Verbindung von Berufsausbildung zum/zur Industriemechaniker:in mit einem Ingenieurstudium macht’s möglich – in deutlich kürzerer Zeit.

Du bist die perfekte Kombination aus gut ausgebildeter, praktisch orientierter Fachkraft und theoretischem Experten. Mit fundiertem Praxiswissen und wissenschaftlicher Ausbildung gelingt dir die Umsetzung von technologischen Neuerungen in betriebliche Prozesse und innovative Produkte. Als Entwickler:in mit großem, praktischem Hintergrundwissen sind dir kaum Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, die Entwicklung innovativer Produkte voranzutreiben.

Inhalte des Studiums:

  • Mathematik
  • Physik
  • Werkstofftechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Chemie
  • Datenverarbeitung
  • Konstruktion
  • Mechanik
  • Elektronik
  • Mess- und Regeltechnik
  • Antriebs- und Robotertechnik
  • Digitaltechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Fachenglisch

Das Grundstudium schließt nach vier Semestern mit dem Vordiplom der Hochschule Furtwangen sowie der IHK-Prüfung zum/zur Industriemechaniker:in ab. Die anschließenden 2,5 Jahre (5 Semester) führen weiter durch das Hauptstudium bis zum Abschluss als Bachelor of Science.

Das bringt es dir:

Absolvent:innen arbeiten nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in verantwortlichen Positionen in den technischen Bereichen eines Unternehmens. Von einer leitenden Funktion in Abteilungen bis hin zur Unternehmensführung ist auf der Karriereleiter alles möglich.

Ausbildung Plus Zerspanungsmechaniker:in

Die Voraussetzungen:

Diese Ausbildung passt zu dir, wenn du…

  • ein technisches Interesse hast.
  • deine Fachhochschulreife erhalten willst.
  • Verantwortung übernehmen willst.

Die Ausbildung Plus dauert 3,5 Jahre. Das Besondere: Parallel zur Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker:in erwirbst du die Fachhochschulreife.

Das erwartet dich:

Hier fliegen keine Fetzen, aber Späne: Zerspanungsmechaniker: innen fertigen Präzisionsteile auf den Hundertstelmillimeter genau! Dein wichtigstes Instrument dazu ist die CNC-Werkzeugmaschine. In der Ausbildung lernst du, wie du computergesteuerte Maschinen bedienst und sie für jeden neuen Job programmierst.

Du programmierst präzise und nach Vorgaben der Konstrukteure die CNC-Vorgaben für Präzisionsteile. Du richtest die Maschine für die Teile ein und überprüfst auch die richtige Funktion dieser Anlage. Du spannst Werkzeuge präzise ein, startest Produktionsvorgänge und überwachst die korrekte Maßhaltigkeit der produzierten Teile. Wenn etwas nicht richtig läuft, greifst du ein. Auch um die Wartung der Maschine kümmerst du dich, denn dein Arbeitsgerät in Schuss zu halten, gehört einfach mit dazu. Und du hast Verantwortung für dein Team: Du führst eine Gruppe von Maschinenbedienern und sorgst dafür, dass auch deren Arbeit reibungslos läuft.

Das bringt es dir:

Zerspanungsmechaniker:innen sind schwer gefragt und werden gut bezahlt. Wenn du dich während der Ausbildung bewährt hast, ist Dir eine Festanstellung nach Deiner Abschlussprüfung so gut wie sicher. Und wenn Du mehr erreichen willst, stehen Dir viele Türen offen: Weiterbildung zum/zur Zerspanungstechniker:in, Meisterprüfung oder sogar ein Ingenieurstudium sind auf jeden Fall drin!

Praktikum

Du bist noch unentschlossen, für was du dich überhaupt entscheiden sollst? Du bist nicht sicher, wo deine Stärken und Talente liegen und was dir in beruflicher Hinsicht überhaupt Spaß machen könnte? In vielen Unternehmen der Region kannst du auch einfach erstmal ein Praktikum machen und verschiedene Berufe kennenlernen. Frag einfach mal bei den Unternehmen deiner Wahl nach!

Wähle deinen Weg:

Jetzt gleich bewerben? Wähle einfach die Unternehmen aus, für die du dich interessierst!

Logo A. Wenzler GmbH & Co. KG
A. Wenzler GmbH & Co. KG
Wellendinger Straße 3
78665 Frittlingen
07426 9491-0
www.wenzler-drehteile.de
Logo Aicher Präzisionstechnik GmbH & Co. KG
Aicher Präzisionstechnik GmbH & Co. KG
Lindenwiesen 3-4
78598 Königsheim
07429 941410
www. aicher-praezision.de
Logo Anton Häring KG
Anton Häring KG
Anton-Häring-Straße 1
78585 Bubsheim
07429 932-0
www.anton-haering.com
Logo Baier Drehteile GmbH & Co. KG
Baier Drehteile GmbH & Co. KG
Marienweg 8
78594 Gunningen
07424 9553 0
www.baier-drehteile.de
Logo Braunschweiger GmbH
Braunschweiger GmbH
Zeppelinstraße 1
78559 Gosheim
07426 9497-0
www.braunschweiger-gmbh.de
Logo Christian Weber GmbH & Co. KG
Christian Weber GmbH & Co. KG
Zeppelinstraße 2
78559 Gosheim
+49 7426 9407-0
www.premium-precision.com
Logo CVT Capellmann GmbH & Co. KG
CVT Capellmann GmbH & Co. KG
Daimlerstraße 7
78559 Gosheim
+49 7426 5193-0
www.cvt.de
Logo Fischer System-Mechanik GmbH
Fischer System-Mechanik GmbH
Großwiesenstraße 21
78591 Durchhausen
07464 9894-0
www.fischer-mechanik.de
Logo Flad System Components ­ GmbH & Co. KG
Flad System Components ­ GmbH & Co. KG
Königsheimer Straße 4
78585 Bubsheim
07429 94180
www.flad-praezision.de
Logo Flaig u. Hommel GmbH
Flaig u. Hommel GmbH
Heerstraße 1
78554 Aldingen
07424 962-0
https://www.flaig-hommel.de
Logo Gebrüder Dreher Drehteile und Gasfedern GmbH
Gebrüder Dreher Drehteile und Gasfedern GmbH
Winkelstrasse 4
78592 Egesheim
07429 93110
gebrueder-dreher.de
Logo GOSMA WEBER Gruppe
GOSMA WEBER Gruppe
Zeppelinstraße 12
78559 Gosheim
07426 9628 0
www.gosma.de
Logo Grimm AG
Grimm AG
Brücklestraße 16
78559 Gosheim
07426 9472-0
www.grimm-precision.de
Logo Hipp Präzisionstechnik GmbH & Co. KG
Hipp Präzisionstechnik GmbH & Co. KG
Wilhelmstraße 19
78600 Kolbingen
+49 7463 99300-0
www.hipp-praezisionstechnik.de
Logo Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH
Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH
Nagelsee 6
78554 Aldingen
0 7424 9705-0
www.hommel-keller.de
Logo Karl Mauch Verbindungselemente GmbH
Karl Mauch Verbindungselemente GmbH
Neuhauser Straße 11
78554 Aldingen-Aixheim
07424 9702-0
www.mauch.de
Logo Leibold & Amann GmbH u. Co. KG
Leibold & Amann GmbH u. Co. KG
Talstraße 19
78669 Wellendingen-Wilflingen
+49 7426 9623-0
www.leiboldundamann.com
Logo Loga Präzisionsteile GmbH & Co. KG
Loga Präzisionsteile GmbH & Co. KG
Wolf-Hirth-Straße 1
78588 Denkingen
07424 93139 0
www.drehteile-loga.de
Logo Loma Drehteile GmbH & Co. KG
Loma Drehteile GmbH & Co. KG
Eichenstraße 10
78598 Königsheim
+49 7429 9303-0
www.loma-metall.de
Logo MAD Schwarz GmbH u. Co KG
MAD Schwarz GmbH u. Co KG
Thennenbühlstraße 3
78600 Kolbingen
07463-9951446
www.mad-schwarz.de
Logo RAUCH Verbindungselemente GmbH
RAUCH Verbindungselemente GmbH
Robert-Bosch-Straße 37
72355 Schömberg
07427 9407-0
www.rauch-gmbh.de
Logo Rees Zerspanungstechnik GmbH
Rees Zerspanungstechnik GmbH
Wengenstraße 16
78564 Wehingen
07426 528011
www.rees-zerspanungstechnik.de
Logo Sauter Drehteile Bärenthal
Sauter Drehteile Bärenthal
Im Eschle 3
78580 Bärenthal
07466 92830
www.sauter-cnc.de
Logo Sauter GmbH
Sauter GmbH
Auf der Breite 3
78564 Wehingen
+49 7426 520-0
www.sauter-drehteile.de
Logo Schuhmacher Präzisionsdrehteile GmbH
Schuhmacher Präzisionsdrehteile GmbH
Max-Planck-Straße 4
78549 Spaichingen
07424 9495-0
www.schuhmacher.de
Logo Schuler Präzisionstechnik KG
Schuler Präzisionstechnik KG
Am Forchenwald 7
78559 Gosheim
07426 5283-0
www.schuler-praezision.de
Logo SDN Präzisionstechnik GmbH
SDN Präzisionstechnik GmbH
Siemensstraße 2
78588 Denkingen
07424 98200
www.sdn-tec.com
Logo Thomas Weiss Präzisionsdrehteile GmbH
Thomas Weiss Präzisionsdrehteile GmbH
Robert-Bosch-Straße 3
78559 Gosheim
07426 94904-0
www.th-weiss.de
Logo Zetec Zerspanungstechnik  GmbH & Co. KG
Zetec Zerspanungstechnik GmbH & Co. KG
Daimlerstraße 9
78559 Gosheim
07426 5298-0
www.zetec.de
Logo ZWT Zisterer GmbH & Co. KG
ZWT Zisterer GmbH & Co. KG
Eschenwasen 14
78549 Spaichingen
07424 9404-0
www.zwt-zisterer.de